Afilio Podcast - den Austausch zwischen Generationen fördern

Beim Afilio Podcast geht es um den Austausch zwischen den Generationen. Ich spreche mit erfolgreichen Menschen ab 50, um von ihnen zu lernen.

Mit gleichaltrigen Freunden über Ziele, Pläne und Unsicherheiten zu sprechen, fühlt sich gut an. Aber wirklich helfen können Menschen, die ähnliche Herausforderungen bereits erfolgreich gemeistert haben und eine andere Perspektive bieten können.

2020 habe ich für Diana Kinnert eine Podcast-Episode zu dem Thema aufgenommen: Wie wir von älteren Generationen lernen können, dass es im Leben keine Generalproben gibt. Hier ist mein Highlight:

[...] Das wurde mir noch einmal verdeutlicht, als ich vor Kurzem das Buch “Diese ganze Scheiße mit der Zeit” von Hubertus Meyer-Burckhardt, dem Gastgeber der NDR Talk Show, las. Er bekommt eine plötzliche Krebsdiagnose und schreibt mit Sprüchen wie “Du hast zwei Leben. Das zweite beginnt wenn Du begreifst, dass Du nur eines hast” darüber, wie sich dadurch sein Blick auf das Leben verändert hat. Über einen Absatz habe ich seitdem oft nachgedacht. Er schreibt: “Wegen Shaw (so nennt er sein Karzinom) fiel mir plötzlich Peter Ustinov ein, der wohl erkannt hatte, dass sich ab einem gewissen Alter das, was man für die Generalprobe gehalten hat, schon als die Vorstellung herausstellt. Und genau darüber könnte ich in der Tat manchmal heulen, über meine Unfähigkeit in jüngeren Jahren, die Zeit, die vor mir lag, so zu würdigen, wie sie es verdient hätte. Als ich jung war, hatte ich kein Geld, aber Zeit. Nun ist es umgekehrt.” Seitdem ich diesen Absatz gelesen habe, frage ich mich, was wäre, wenn jeder Mensch mit Anfang 20 dieses Gefühl versteht.

Der Podcast ist sehr gut angekommen und deshalb gibt es jetzt mehr davon. Ich spreche mit erfolgreichen Menschen ab 50 insbesondere über ihre Anfänge und stelle ihnen die Fragen, die mich gerade beschäftigen.

Dass es jeder Mensch in den 20ern schafft “die Zeit, die vor uns liegt, so zu würdigen, wie sie es verdient”, ist als Ziel wahrscheinlich zu ambitioniert. Aber ich fange bei mir selbst an und teile die Erfahrung mit allen, die es interessiert.

Folgen